Wir bei der Arbeit

Geschätzte Leserschaft

begleiten Sie uns während einiger Wochen bei unserer Arbeit.

 

2018 war ein Mastjahr und alle Gehölze waren behangen, voller reifer Früchte die nur darauf gewartet haben, beerntet zu werden um später der Weiterverarbeitung zugeführt zu werden. Da das Jahr 2018 mit grossen Verlusten in den Quick- Pot Kulturen nicht allzu toll begonnen hat, Stürme wüteten und so einige Kunden Bestellungen und Projekte auf die Herbstsaison verschoben wurden, war der Kundenandrang ebenfalls relativ hoch, und wir natürlich über den damit verbunden geschäfltichen Erfolg erfreut.

In den vergangenen zwei bis drei Jahren haben wir Ihnen an dieser Stelle jeweils Pflanzen, Laub- Nadel und oder Wildgehölze vorgestellt. Für den Moment möchten wir damit aber eine Pause einlegen denn, die Internetsuchmaschine bietet diesbezüglich sehr viel Lektüre die wir nicht verbessern können und zu denen es auch bestimmt keine neuen Erkenntnisse geben dürfte.

Bei der Teamsitzung hatten wir die Idee, Ihnen mit Bildern und kleinen Texten unseren Arbeitsalltag etwas näher zu bringen. Einigen von Ihnen sind bestimmt schon die Bilder einer Samenernte bekannt. Diese finden sich unter anderem in Texten unserer Medienpräsenz in der Rubrik Über uns/Presse.

Ab dem neuen Jahr wollen wir sodann die Neuigkeiten auf der Frontseite mit Ihnen teilen und einen fundierten Ei

2018 war ein Mastjahr und alle Gehölze waren behangen, voller reifer Früchte die nur darauf gewartet haben, beerntet zu werden um später der Weiterverarbeitung zugeführt zu werden. Da das Jahr 2018 mit grossen Verlusten in den Quick- Pot Kulturen nicht allzu toll begonnen hat, Stürme wüteten und so einige Kunden Bestellungen und Projekte auf die Herbstsaison verschoben wurden, war der Kundenandrang ebenfalls relativ hoch, und wir natürlich über den damit verbunden geschäfltichen Erfolg erfreut.

In den vergangenen zwei bis drei Jahren haben wir Ihnen an dieser Stelle jeweils Pflanzen, Laub- Nadel und oder Wildgehölze vorgestellt. Für den Moment möchten wir damit aber eine Pause einlegen denn, die Internetsuchmaschine bietet diesbezüglich sehr viel Lektüre die wir nicht verbessern können und zu denen es auch bestimmt keine neuen Erkenntnisse geben dürfte.

Bei der Teamsitzung hatten wir die Idee, Ihnen mit Bildern und kleinen Texten unseren Arbeitsalltag etwas näher zu bringen. Einigen von Ihnen sind bestimmt schon die Bilder einer Samenernte bekannt. Diese finden sich unter anderem in Texten unserer Medienpräsenz in der Rubrik Über uns/Presse.

Ab dem neuen Jahr wollen wir sodann die Neuigkeiten auf der Frontseite mit Ihnen teilen und einen fundierten Einblick in die Arbeit unseres ganzen Forstbaumschulen Teams bieten. Begleiten Sie uns beim Rüsten Ihrer Aufträge, dem Verladen des Camions, am Abend vor der Zufuhr, bei der Samenernte, bei der Saat, der Verschulung, im Einschlag oder im Büro. Lernen Sie so auch die vielen Mitarbeiter kennen, die sich Tag täglich engagieren für einen reibungslosen Kundenauftragsablauf. Es gibt viel zu entdecken.

Das Team Emme- Forstbaumschulen AG freut sich auf das Jahr 2019 mit Ihnen.

 

TeilteamEmme

 

 Leider sind auf diesem Bild nicht alle Mitarbeiter zusehen. Gerne holen wir dies mit einem Team Portrait nach.

 

Winter2018

Hier werden Kundenbestellungen vorbereitet. Damit Ihre Pflanzen bei Lieferung und Abholung frisch sind, werden diese oft einen Tag vor der Zufuhr aus dem Boden geholt, und wie hier von Stephan und Silviuz ausgeschüttelt. Eine Tätigkeit die ganz schön in den Rücken und die Arme zu gehen pflegt. Natürlich wird bei dieser Arbeit jeweils das ganze Team aufgeboten. Gemeinsam geht es schneller und besser. 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Seit dem 7. Januar  2019 sind wir wieder für Sie da. Da die Natur sich die wohlverdiente Winterpause gönnt, ist es auch bei uns relativ ruhig. Unsere Frauen sind mit sortieren der Sämlinge beschäftigt, die, wenn es wärmer wird zur Frühjahrs- Verschulung benötigt werden. Diese Arbeit entspricht einer typischen Winterarbeit und wird in den Innenräumen der Forstbaumschule erledigt. Die Fotos dazu werden in den kommenden Tagen hier zu sehen sein.-

Im Büro ist es ebenfalls sehr ruhig, das Telefon bleibt im Gegensatz zu den saisonalen Anrufen mehrheitlich stumm. So wird auch hier vorbereitet für das Kommende,- die nächste Frühjahrssaison kommt bestimmt. Ausserdem wird auch verschiedenes aufgearbeitet, was vom vergangenen Jahr noch liegen geblieben ist. Dazu gehört das Einholen von Herkunftszeugnissen für geerntetes Saatgut, Nachträge über die Ernte, was sich nach beinahe einem halben Jahr Arbeit in den Wäldern doch recht schwierig gestaltet und grossen verbalen Austausch voraussetzt um Geleistetes nochmals Revue passieren zu lassen um dieses dann, auf Papier zu bringen.

Login