Riesen Lebensbaum

Geschätzte Leserschaft

 

bereits in unserem Artikel zum Thema Klimawandel vom Dezember 2017 haben wir über den nun folgenden Riesenlebensbaum berichtet.

Thujaplicata 

Der Riesenlebensbaum- Thuja plicata, gehört zu der Pflanzenart der Lebensbäume Thujas und in die Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Im englischen Sprachraum wird er Western Red Cedar genannt.

Die Thuja plicata-  der Riesenlebensbaum ist ein immergrüner, in Nordamerika beheimateter Nadelbaum wo er Wuchshöhen zwischen 50 und 70 Meter erreicht, nicht selten einen Stammdurchmesser von an die 6 Meter aufweist, und ein Stammvolumen von ca. 500 Kubikmetern. Auf den Britischen Inseln erreicht er immerhin Wuchshöhen von an die 40 Metern. Der Riesenlebensbaum kann ein Alter von an die 1000 Jahre erreichen.

Die natürliche Verbreitung des Riesenlebensbaumes- Thuja plicata liegt vom westlichen Nordamerika bis Alaska, nach Nordkalifornien und östlich von Idaho bis nach Montana.

In Mitteleuropa findet man die Thuja plicata in Ländern wie Frankreich, Deutschland, Dänemark, Polen und wie bereits oben erwähnt in Grossbritannien. Zuerst hat man den Baum in erster Linie als Parkbaum gepflanzt, forstwirtschaftliche Nutzung des Riesenlebensbaum kennt man erst seit ca. 1890.

Die Baumkrone ist schmal kegelförmig mit aufrechtem Leittrieb; bei alten Bäumen verbreitert sich die Krone. In jungen Jahren ist die gefurchte Rinde dunkel rotbraun, im Alter grau und löst sich in Platten ab. Die schuppenförmigen Blätter stehen angedrückt an den Zweigen. Sie duften selbst ohne reiben stark aromatisch, der Duft erinnert etwa an Ananans oder Äpfel. Die schuppenförmigen Blätter sind oben glänzend frischgrün und unten heller.

RedCedar der grösste Riesenlebensbaum der Welt "Olympic National Park"

 

 

Die Ansprüche an das Wachstum und den Nährstoffbedarf der Thuja- plicata. Eine gute Wasserversorgung und ein feucht- warmes ozeanisches Klima ist für diesen Baum wichtiger als der effektive Nährstoffbedarf. In Mitteleuropa ist der Baum interessanterweise winterhart. Mit Extremen, sehr trocken und sehr nass, kann der Riesenlebensbaum nicht sehr gut umgehen, und solche Standorte somit nicht für den Anbau geeignet, nicht zuletzt weil er ein flachgründiges, weitreichendes Wurzelsystem aufweist und daher auch Windwurf gefährdet ist. Seine Ansprüche an den Boden sind gering, er bevorzugt schwach saure Böden.

Die Nadelstreu der Thuja plicata ist gut zersetzbar und gar gut für den Waldboden, vor allem in einem Mischwald mit Laubbäumen. Die Thuja plicata wächst gerne in Gesellschaft von Douglasien, amerikanischer Lärche, Mammutbaum, Weymouthkiefer und Riesentanne.

ThujaplicataZapfen

Der Riesen-Lebensbaum ist eine forstlich wichtige Baumart im nordwestlichen Nordamerika, wo hingegen in Europa die Erfahrungen der Wirtschaftlichkeit fehlen. Er besitzt ein leichtes, dauerhaftes Holz mit weißem Splint und rotbraunem Kern. Es hat einen geraden Faserverlauf und deutliche, dichte Jahresringe. Das wertvolle Holz wird unter dem Namen Red Cedar gehandelt. Es ist nicht sehr stabil, dafür aber ausgesprochen haltbar. Als Klangholz für Decken wird es für den Bau von Gitarren verwendet. Aus dem Holz lassen sich unter anderem vorzügliche Schindeln gewinnen. Wegen der langen Lebensdauer und des geringen Gewichts wird es auch beim Bau von Booten, Gewächshäusern und Schuppen verarbeitet. Die amerikanischen Ureinwohner stellten aus dem Holz Totempfähle und Einbaum Kanus her. Da die innere Rinde wie bei der Linde aus fasrigem Bast besteht, wurden daraus gar Decken, Kleidung, Seile und Dächer hergestellt.

Der Holzstaub kann Allergien hervorrufen. Durch die Säure des Holzes rosten Eisennägel und erzeugen schwarze Flecken. Bei der Verarbeitung werden daher kupferne oder verzinkte Nägel verwendet.

TheKalalochCedar

Ebenso sind Alltagsgegenstände, die als „Zedernholz-Produkte“ erhältlich sind, wie Schuhspanner, Zedernholzsohlen, Mottenschutzhölzer und Zigarrenkästen, immer aus dem wesentlich weiter verbreiteten Holz der „Red Cedar“ gefertigt. Am Bau unter dem Oberbegriff „Zeder“ verarbeitete Hölzer stammen ebenso meist vom Riesen-Lebensbaum.

 

Mystik

Die Ureinwohner Amerikas verehrten den Baum, als Baum des Lebens, bis heute wird die Thuja plicata von der Bevölkerung des Nordwesten Amerikas respektiert und verehrt als Heilpflanze. Man schreibt ihre gar spirituelle Kraft zu. Angeblich wurde der Riesenlebensbaum den Menschen geschenkt als Verdienst eines Mannes, der Zeit seines Lebens für andere da war und sich für Mitmenschen eingesetzt hat, so die Legende. Als dieser starb und verbrannt wurde, wuchs an jener Stelle der vom Grossen Geist, prophezeite Riesenlebensbaum zum Segen der Menschen die diesen nutzten zur Herstellung vielerlei Sachen des täglichen Gebrauchs.

 

Die Emme- Forstbaumschulen AG bietet den Riesenlebensbaum- Thuja plicata in erster Linie als Pflanze im Container an. Für Fragen zu verfügbaren Grössen steht Ihnen unser Team gerne jederzeit zur Verfügung.

 

Login